Hyaluronsäure: Wunderwaffe für makellose Haut!

Wunderwaffe Hyaluronsäure

Ob Cremes, Gels, Seren, spezielle Hyaluron-Getränke oder Unterspritzungen – Hyaluronsäure gilt als echte Wunderwaffe, wenn es darum geht, die Zeichen der Zeit zu minimieren. Auch die Hollywood-Stars schwören auf den Wirkstoff. Dank des Aufpolsterungseffekts wirkt die Haut praller, strahlender und auch glatter.

Was ist Hyaluron?

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Wirkstoff und wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. In der Haut, den Gelenken, den Knochen und den Bandscheiben übernimmt das Hyaluron die Rolle eines natürlichen Füllstoffes. Besonders zeichnet sich die Hyaluronsäure dadurch aus, dass sie sehr große Mengen Wasser an sich binden kann, und stützt dadurch das Zellgewebe des Körpers, polstert Gewebe auf und füllt entstehende Zwischenräume. Mit zunehmendem Alter nimmt die körpereigene Hyaluronsäure jedoch ab. Das Bindegewebe verliert seine Spannkraft und Elastizität, sodass kleinere Fältchen entstehen. Hier setzt die ästhetische Medizin an. Spezielle Cremes, Seren oder Unterspritzungen mit Hyaluronsäure können dafür sorgen, dass betroffene Areale wieder aufgepolstert werden.

Hyaluron in Kosmetik

Inzwischen lässt sich Hyaluronsäure auch synthetisch herstellen und ist nicht nur im eignen Körper zu finden. In der Medizin oder in der kosmetischen Hautpflege kommt synthetische Hyaluronsäure zum Einsatz. Besonders in Anti-Aging-Produkten und Feuchtigkeitscremes (www.m1-select.de) ist der Wirkstoff oftmals enthalten. Die Produkte werden unmittelbar auf die Haut aufgetragen, können dort in die oberen Hautschichten eindringen und dazu beitragen, die Spannkraft zu erhöhen und die Haut zu glätten.

Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure erreicht, im Gegensatz zu Cremes, Gels und Seren, die tieferen Hautschichten. Durch die gezielte Injektion der Hyaluronsäure in die Falten wird das Gewebe sofort aufgepolstert. Jedoch eignet sich der aufpolsternde Effekt der Hyaluronsäure nicht nur zur Faltenminimierung, sondern auch u. a. zum Aufspritzen der Lippen, einem Wagenaufbau oder zur Bekämpfung von Augenringen. Während einer Behandlung werden je nach Bedarf und Hautareal zwischen 0,5 ml und 3 ml Hyaluron verwendet. Ein großer Pluspunkt: Ein Effekt ist bereits unmittelbar nach der Unterspritzung zu erkennen!

Auch der synthetische Wirkstoff wird, ähnlich wie bei körpereigener Hyaluronsäure, nach einiger Zeit vom Körper abgebaut. Daher sollte die Behandlung regelmäßig erfolgen, um einen langfristigen Effekt zu erzielen.

Sie sind an einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure interessiert oder möchten gern mehr erfahren? Unsere erfahrenen M1 Ärzte beraten sie gern in einem persönlichen Beratungsgespräch.